eine Stadt verkommt


Auch Kleinstädte können verkommen.

 

Auch Kleinstädte haben einen industrialisierten hässlichen Stadtrand - der im vorliegenden Fall immer breiter wird. Immer verlassener. Immer hässlicher und verkommener.

 

An den äußeren Rändern der Stadt, noch außerhalb der Industriezone, wachsen dafür Einkaufszentren, die auf die grüne Wiese gestellt werden: Hinter dem letzten Betonbunker beginnt das Feld, der Wald, die Wiese.

 

Während in der Innenstadt ein Betrieb nach dem anderen zusperrt, die Stadt mehr und mehr stirbt, verlagert sich das Leben zwischen die Betonbunker-Shops. Die Innenstadt liegt wie gelähmt im Koma, Bewegung gibt es nur noch auf den riesigen Parkplätzen am Stadtrand.

 

Auch ein Hochhaus, das weder zur Stadt noch zur Landschaft rundum passt, darf nicht fehlen. Und die Mietwohnungsblocks, abweisend und ungemütlich.

 

Eine Stadt stirbt.

 

--- und wie gelähmt schaut man dabei zu.